Menu
Seitenanfang

Mittwoch, 11. September 2013

Wie vereinbart man optimal Pflege und Beruf?

Was tun Arbeitgeber, wenn ihre Mitarbeiter plötzlich eigene Angehörige pflegen müssen? Ignorieren sie die Nöte und riskieren damit, dass die Angestellten durch die Doppelbelastung Arbeit und Pflege zerrissen werden? Oder versuchen sie, den Mitarbeitern zu helfen?
zoom
Sabine Lindner-Möller, Geschäftsführerin des Velberter Unternehmens MECU Metallhalbzeug GmbH

Für Sabine Lindner-Möller war das keine Frage, als sie als Arbeitgeberin vor dieser Wahl stand. Die Geschäftsführerin des Velberter Unternehmens MECU Metallhalbzeug handelte und knüpfte Kontakte zur Gleichstellungsbeauftragten Claudia Weiß und dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Niederberg.

Das Ergebnis: das preisgekrönte Projekt "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf" mit einfachen und unkomplizierten Hilfen für pflegende Angehörige – zunächst nur für Mitarbeiter des Unternehmens MECU.

Im Rahmen der "Unternehmenstage 2013 – innovative Personalpolitik" wurde die Initiative der Öffentlichkeit vorgestellt und zur Nachahmung empfohlen. Zahlreiche Unternehmen aus dem Kreis Mettmann folgten der Einladung und informierten sich über die Erfahrungen von MECU.

Das Best Practice-Beispiel wird Schule machen.

Warum? Ganz einfach: Es bringt nur Vorteile für alle Beteiligten – Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Der Mitarbeiter erhält - wenn gewünscht - innerhalb von zwölf Stunden ein Beratungsgespräch des Diakonischen Werks. Dieses erste Beratungsgespräch wird vom Arbeitgeber, in diesem Fall MECU, bezahlt. Dabei werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen geklärt: Wo erhalte ich Hilfe? Wie kann ich mich selbst entlasten und gibt es finanzielle Unterstützung?

Dazu bietet das Diakonische Werk Informationsveranstaltungen, Entlastungsangebote, Schulungen und Hilfe im Haushalt. Umgekehrt stärkt das Engagement des Arbeitgebers die Mitarbeiterbindung. Der Kopf ist wieder freier für den Job. Damit bleibt die Leistungsfähigkeit erhalten und das Unternehmen profiliert sich als familienfreundlicher Arbeitgeber.

Hier noch einige Impressionen von der heutigen Veranstaltung:

Galerie

Weiterführende Links zum Thema:

comments powered by Disqus

einschaltenSocial Tools:

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Wenn Sie unsere Social Tools nutzen wollen (Like-Buttons, Kommentare etc.), können Sie die Funktionen hier ein- bzw. auch wieder ausschalten:

Die Unternehmenstage 2013 werden durchgeführt von: